von Katja Schäfer

 

SUP Yoga Instructor Kurs

Eigentlich wollte ich zusammen mit meiner Freundin und Yogalehrerin Tine an dem SUP Yoga Instructor Kurs von Percy Shakti Johannsen in der Nähe von München teilnehmen. Aber wie so oft im Leben kommt manches anders als man denkt. Und weißt du was? Oft ist das gar nicht so schlimm wie man anfangs denkt.

Natürlich war ich traurig, dass Tine nicht mitkommen konnte, wir hatten uns auf die gemeinsame „Mädelszeit“ echt gefreut, aber als Mutter einer kleinen Tochter können sich die Pläne eben auch mal schnell ändern.

Deswegen reiste ich Ende Juni einfach alleine an den Pilsensee. Für mich als SUP-Instruktorin und Yogalehrerin war es die beste Entscheidung. Meine Ziele waren mich yogamässig mal wieder etwas weiterzubilden und Sicherheit zu gewinnen, neue Ideen für meinen Unterricht zu bekommen und meine mentalen sowie körperlichen Akkus mit positiver Energie aufzuladen. Und ich wurde nicht enttäuscht, der SUP Yoga Instructor Kurs war perfekt.

SUP Yoga Instructor Kurs

Über Percy – Yoga ist alles

Zum ersten Mal stand Percy 2010 auf einem Paddleboard und damals dachte er schon: „Wenn ich darauf stehen kann, dann kann ich darauf auch Yoga machen“. Anfangs wurde er für verrückt gehalten, aber jetzt findet der Trend viele Anhänger. Yoga auf dem Wasser ist eine viel intensivere Praxis als an Land. Einfache Asanas aus dem Studio müssen auf dem Brett mit deutlich mehr Achtsamkeit und Konzentration ausgeführt werden. Gleichzeitig schenkt das bewusste Atmen in der Natur viel positive Energie und das Wasser entfaltet seine entschleunigende Wirkung, trägt Sorgen davon und hilft loszulassen.

Mittlerweile bietet Percy nicht nur die Ausbildung zum ganzheitlichen seelisch-spirituellen Yogalehrer über 500 Unterrichtseinheiten an, sondern auch noch die Zusatzausbildung zum SUP-Yoga Instructor. Die Teilnehmer des SUP-Yoga Teacher Trainings sollten bereits eine abgeschlossene Yogalehrerausbildung als Voraussetzung mitbringen.

Und dann ist da Percy, der Mensch. Seine Art, seine Ausstrahlung, seine Worte, seine Welt. Ich könnte ihm stundenlang oder auch tagelang einfach nur zuhören wenn er redet. Sein Vibe ist ganz besonders und er lädt dich ein, mit in seine Welt zu kommen. Seine ersten Worte im Kurs waren: „Weißt du was ich muss? Ich muss gar nichts! Ich mach das, was ich will und was mir mein Herz sagt. Und vertraue mit ganz viel Liebe darauf, dass es gut wird!“ Und genau so lebt er, das ist Percy und ich bin ein Fan!

„Freiheit ist kein Ziel, sondern der Weg!“ – Percy Shakti Johannsen

SUP Yoga Instructor Kurs

Über den SUP Yoga Instructor Kurs…  Wind und Wellen am Pilsensee

Voller Vorfreude auf die kommenden 3 Tage fuhr ich also nach Seefeld an den Pilsensee. Freitag früh trafen sich die vier Yoginis Marketa, Diana, Andrea  und Katja sowie Trainer Percy in der Namasté See Lounge. Wir begannen mit einer kleinen Meditation und Atemübung.

Darauf folgte die Vorstellungsrunde, aber nicht so wie man sie kennt, dass einfach nur Daten runter gerasselt werden. Nein, es war intensiver. Wir erfuhren nicht nur Namen und Alter der Teilnehmer, sondern auch ihre persönlichen Wünsche und Ziele, aber auch die Probleme sie  gerade  beschäftigten. Ich habe mich noch nie in so kurzer Zeit, so verbunden mit meinen Mityoginis gefühlt.

Es war eine tolle Grundlage für einen erfolgreichen Workshop.

Später ging es dann aufs Wasser. Percy lehrte uns die Einführung an Land, wie man diese am besten erklärt und ging mit uns nochmal alle Paddeltechniken durch. Auf dem Brett hieß es dann üben, üben, üben, inklusive Pivot-Turn, der schnellen, aber sehr kippeligen Wende auf dem SUP-Board.

Später übten wir auch noch den Brettwechsel im Stehen, was echt witzig war, da jeder einmal baden ging, auch unser Trainer! Aber vielleicht weißt du es ja schon, wenn man erst mal beim Paddeln ins Wasser fällt, gelingt jede weitere Übung einfach viel, viel leichter.

SUP Yoga teacher training

Die zweite große Einheit des Tages war die SUP-Yoga Stunde. Diese begann mit den Mobilisationsübungen von der Halswirbelsäule, über den Schulterbereich, die Wirbelsäule hinunter bis in die Beine.

Gut aufgewärmt starteten wir mit dem kleinen und später mit dem großen Sonnengruß. Eine ganz schön wackelige Angelegenheit, aber machbar! Die Tiefenmuskulatur freut sich! Vorsichtig tasteten wir uns auch an den Kopfstand heran, wobei wir im Elefant blieben und die Beine nicht nach oben gestreckt haben. Jeder ging nur so weit wie er gehen wollte.

So unterrichtete Percy die 12 Übungen der Rishikesh-Reihe auf dem Board und kombinierte als Pranayama noch die Wechselatmung dazu. Jede Übung wirkt auf körperlicher, geistiger und energetischer Ebene und bringt Körper, Geist und Seele in Einklang. Einfach herrlich und so ließen wir den Tag ausklingen.

SUP Yoga Instructor Kurs erfahrungen

Der zweite Trainingstag begann sehr stürmisch. Vormittags konnten wir gar nicht aufs Wasser gehen, aber Percy nutzte die Zeit für Materialkunde. Im Camp von Bavarian Waters zeigte er uns die verschiedenen Boardtypen und deren Bauweisen, wann man welches Brett wählt, welche für SUP Yoga geeignet sind, worin sich die Paddel unterscheiden und welche Accessoires (Schwimmweste, Leash, Rettungsleine, etc.) es gibt.

Als sich das Wetter im Laufe des Tages etwas besserte stand das Sicherheitstraining auf dem Plan. Und so war es nicht schlecht, dass auf dem See nicht die besten Bedingungen herrschten. Die Wasseroberfläche war rau von den Wellen, der Wind blies immer noch und so erinnerte es mich an die Wetterkonditionen, die auch oft während meiner eigenen Kurse auf dem Neckar herrschen. Also optimal fürs Training.

Wir lernten den Rescue-Flip. Mit diesem Trick kann jeder, also auch eine bewusstlose Person, wieder aufs Brett geholt werden und somit, wenn nötig, schneller gerettet werden. Ich habe die Übung dort zum ersten Mal gelernt und bin sehr froh darüber. Zum Glück hatte ich noch nie eine bewusstlosen Person in meinen Kursen, aber seit dem SUP-Yoga Instruktorkurs war es jetzt schon zwei Mal der Fall, dass ein Teilnehmer nach einem Sturz ins Wasser es nicht mehr allein zurück auf sein Brett schaffte. Mit dem Rescue-Flip konnte ich ihnen helfen damit sie weiter am Kurs teilnehmen konnten.

Generell empfehle ich auch jedem Stand-up-Paddler sich dieses Manöver anzueignen, denn wenn du es mal braucht, bist du heilfroh, wenn du die Technik beherrscht.

SUP Yoga Teacher Training Erfahrungen

Nach und nach ging der Wind zurück und so konnten wir auch den zweiten Kurstag mit einer schönen SUP-Yoga Session ausklingen lassen. Diesmal mussten alle Teilnehmer einen Teil des Unterrichtens übernehmen, das war ziemlich interessant, denn jeder brachte seinen Lieblingsyogastil mit aufs Board. Und siehe da, alles war machbar!

Am letzten Tag unserer Ausbildung herrschte Dauerregen, sehr trist und sehr kalt. Deswegen zogen wir uns ins trockene Namaste Yogastudio in Herrsching am Ammersee zurück. Auch hier durften wir nochmal eine intensive Yogastunde bei Percy erleben, diesmal auf der ganz normalen Yoga Matte. Wir ließen den Tag mit vielen Gesprächen, die auch das ganze Wochenende gefüllt haben, verschiedenen Mantren, die Percy mit der Gitarre begleitete, und der ein oder anderen Träne, die vergossen wurde, ausklingen.

Mein Fazit zum SUP Yoga Instructor Kurs

Mich hat dieses Wochenende bestärkt. Was ich tue, wie ich es tue, mein ganzes Mindset einfach. In allem erhielt ich Bestätigung und das war für mich ein krasses Erlebnis. Vielleicht kennst du das, du gehst auf eine Weiterbildung, vorne referiert jemand den ganzen Tag und hinterher denkst du, du wirst Jahre brauchen, bis du das jemals drauf hast.

Bei Percy war das anders. Er hat uns einfach abgeholt und mit in seine Welt genommen. Jeder durfte das Wochenende mitgestalten. Jeder konnte erzählen und Fragen stellen. Es herrschte keine Besserwisserei, nichts wurde mit gut oder schlecht betitelt. Klar, Sicherheit wurde groß geschrieben, das ist auch einfach super wichtig. Aber der Rest durfte einfach passieren und das war sehr, sehr schön.

Also wenn du in der nächsten Zeit die Gelegenheit hast Percy zu treffen oder an seinem Unterricht, sei es an Land oder auf dem Wasser, teilnehmen zu können dann tu es! Wirklich, tu es einfach! Es wird eine ganz besondere Yogastunde sein.

Percy gestaltet in nächster Zeit auch einige Yoga Festivals zusammen mit deren Organisatoren. Zum Beispiel das Yogafestival am Bodensee am 2. und 3. September 2017 in Überlingen und das Yogafestival Kitzbühel vom 8. bis 10. September 2017.

Nächstes Jahr organisiert Percy im Juni auch wieder das Namasté Yoga Festival in Herrsching am Ammersee. Weitere Yogafestivals sollen in Starnberg, am Steinhuder Meer und in Kufstein folgen.

Oder er nimmt dich mit auf Reisen, zum Beispiel vom 31. Oktober bis 4. November 2017 zum Yoga Retreat auf Ibiza.

„Feiere dein Leben immer und überall!“ – Percy Shakti Johannsen

Also wie gesagt, wenn du einmal die Gelegenheit hast, Percy und seine Familie kennenzulernen, lass sie dir auf keinen Fall entgehen, es ist eine sehr inspirierende Begegnung!

Und bis dahin hast du, wenn du möchtest, die folgenden Bücher um den Percy-Vibe zu erleben: Yoga Unlimited und Stand-Up-Paddling Yoga

Übrigens, Percys größter Traum ist es das „Land of Love“ zu gründen, auf Ibiza, am Meer, mit Häuschen zum übernachten, mit Yoga am Strand und Stand-up-Paddling auf dem Wasser, mit einem gemütlichen Restaurant mit gesundem Essen. Im Land of Love darf alles sein, nichts muss.

Ich stelle mir das traumhaft vor, du auch?

Viele liebe Grüße
Deine Katja

PS: Wenn wir achtsam mit uns selbst und mit anderen umgehen, werden wir ganz nebenbei auch eine bessere Welt schaffen. Davon bin ich überzeugt.

Weitere Blogartikel, die dich vielleicht interessieren:
1. Stand-up-Paddling-Yoga in der Rhein-Neckar Region
2. Yoga-Reise: Vier Tage Erholung, Spass und Stand-up-Paddling in Spanien
3. Was Alice im Wunderland mit Yoga zu tun hat und was du von ihr lernen kannst