von Katja Schäfer

 

Sonnengebet

Der heutige Artikel ist Teil der „Make a Story“-Serie der Rhein Neckar Blogger! Im Monat Oktober ist das Thema der Serie „Movie Time“. 

Wenn ich an Filme denke, denke ich automatisch an Schauspieler. Vor allem an meine Lieblingsschauspielerin Jennifer Aniston.

Ich mag nicht nur den Großteil ihrer Filme, ich schätze auch ihren Humor, der Filmkollegen zu Folge nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera super witzig und natürlich ist. Zudem ist sie bildhübsch und mit fast 50 Jahren körperlich in einer Topform. Auch hält sie sich von den sozialen Medien fern, denn sie sieht diese als Zeitverschwender an. Lieber konzentriert sie sich auf auf das Machen neuer Filme in denen sie richtige Geschichten erzählen kann.

Und ist dir schon mal aufgefallen, dass sie eine krasse Ausstrahlung hat? Wie wenn ein Licht aus ihrem Inneren scheint. Aber wie macht sie das? Auch Jennifer ist schon durch schwere Zeiten gegangen bis sie Yoga für sich entdeckte. Meditation hilft ihr sich vor und während den Filmdrehs zu entspannen. Mit Flow-Yoga hält sie ihren Körper in Form.

Und da Jennifer Aniston für mich ein Vorbild ist, dachte ich, ich möchte auch mal einen kleinen Schritt vor die Kamera machen und meine Yogaschüler inspirieren. Und genau das habe ich jetzt geschafft:

Für meine Yogis

Vielleicht kennst du dieses Gefühl:

Du bist in einer Yogastunde, gerade richtig im Flow, der Lehrer spricht und du atmest und fließt durch die Asanas.

Du genießt es einfach!

Nach der Stunde denkst du: Ich fühle mich echt gut, das sollte ich daheim öfter machen!

Am nächsten Tag stehst du topmotiviert zu Hause auf deiner Yogamatte und denkst: Wie war das jetzt noch mal? Was hat der Lehrer gestern gesagt?

Na, kommt dir das bekannt vor?

So ging es mir am Anfang auch. Vor allem der Sonnengruß erschien mir als eine elendlange Abfolge von Yogaposen, die einfach nicht in meinen Kopf wollte.

Seitdem ich Yogalehrerin bin, hat sich der Sonnengruß natürlich in meinem Kopf verankert und ich unterrichte in sehr gerne. Wenn du meine Yogastunden regelmäßig besuchst, hast du den Sonnengruß schon ausführlich gelernt und kennst die richtige Ausführung.

Damit es dir nun leichter fällt, regelmäßig zu Hause zu üben, habe ich ein Video für dich gedreht.

Es besteht aus 6 Runden Sonnengruß mit visueller und sprachlicher Anleitung. Natürlich musst du nicht alle 6 Runden mitüben. Du kannst ganz entspannt mit 1-2 Runden starten und dich mit der Zeit steigern. Das schöne am Video ist, dass du dich ganz auf deine Atmung und die Asanas konzentrieren kannst, und musst nicht noch über die richtige Abfolge der Asanas nachdenken!

surya namaskara

Anfänger aufgepasst!

Wenn du noch noch keine Erfahrungen mit Yoga hast, empfehle ich dir die Teilnahme an einem Anfängerkurs bei einem Yogalehrer vor Ort. Gerade am Anfang ist es wichtig mit der korrekten Ausführung der Posen den Grundstein für eine erfolgreiche Yogapraxis zu legen und somit Verletzungen zu vermeiden.

Gerne kannst du in meine regelmäßigen Yogastunden kommen, denn ich freue mich, wenn ich dich von Beginn an auf deinem Yogaweg begleiten darf.

sonnengruss

Der Sonnengruß – Surya Namaskara

Aber was ist der Sonnengruß eigentlich?

Der Sonnengruß ist eine fließende Abfolge von 12 Asanas, die in Verbindung mit der Ein- und Ausatmung durchgeführt wird. Einmal geht der rechte Fuß voran und einmal der Linke, dann ist eine Runde des Sonnengrußes geschafft.

Durch die Kombination von Vor- und Rückbeugen, Hüftöffnern und Umkehrhaltungen ist der Sonnengruß ein Ganzkörpertraining, das den Körper kräftigt und dehnt.

Gerne wird er am Anfang einer Yogastunde praktiziert um den Körper aufzuwärmen.

Regelmäßig geübt hat er eine fantastische Wirkung auf deinen Körper:

Der Sonnengruß…

  1. kräftigt deine Muskulatur
  2. aktiviert Entgiftungsprozesse im Körper
  3. trainiert dein Hers-Kreislauf-System
  4. vertreibt Müdigkeit und Niedergeschlagenheit
  5. vertieft deine Atmung
  6. fördert deine Beweglichkeit
  7. verbessert deine Kondition
  8. regt die Verdauungsfunktion an
  9. unterstützt dein Immunsystem
  10. regt die Selbstheilungskräfte im Körper an
  11. reduziert Stress

Du denkst das klingt super?

Na dann los!

Ab auf die Yogamatte!

Und jetzt wünsche ich dir ganz viel Spass beim Mitmachen!!!

Hier kommst du auch direkt zu meinem Youtube-Kanal!

Wenn du neugierig bist, wie meine Kollegen von der Rhein Neckar Bloggern  das Thema „Movie Time“ interpretiert haben, dann schau mal hier!

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei Marc bedanken, der mir bei der Erstellung des Videos geholfen hat. Und bei Patricia, die mit mir im Video fleißig den Sonnengruß übt! Weisst du eigentlich schon, dass Particia und ich im April 2018 eine Yogareise veranstalten? Nein? Dann schau mal hier!

Viele liebe Grüße
Deine Katja

PS: Wenn wir achtsam mit uns selbst und mit anderen umgehen, werden wir ganz nebenbei auch eine bessere Welt schaffen. Davon bin ich überzeugt.

Weitere Blogartikel, die dich vielleicht interessieren:
1. Meine regelmäßigen Yogakurse
2. Yoga-Reise: Vier Tage Erholung, Spass und Stand-up-Paddling in Spanien
3. Was Alice im Wunderland mit Yoga zu tun hat und was du von ihr lernen kannst

sonnengruss