von Thorsten Storck

„Sehr cool!“, „Magisch!“, „Einfach wundervoll!“. Nach der Ankündigung der Aktion in der Rhein-Neckar-Zeitung ließen einige Heidelberger am 23. Dezember inmitten der Weihnachtsvorbereitungen alles stehen und liegen und machten sich mit ihren Kameras auf zum Neckar. Die Passanten dort halten inne, zücken ihre Handys und laufen aufgeregt am Ufer entlang um die besten Fotos zu knipsen.

Der Kontrast könnte größer nicht sein: Von der grauen wieder-mal-kein-Schnee-zu-Weihnachten-Atmosphäre setzen sich mit leuchtenden Farben zwei Gestalten ab, die mit eleganten, erhabenen Bewegungen über den Neckar dahingleiten. Ein prächtiger Weihnachtsmann mit weißem Bart und rotem Mantel und ein Weihnachtsengel mit leuchtend gelbem Haar, weißen Flügeln und einem strahlenden Heiligenschein verzaubern die Betrachter.

Die Beiden stehen auf Stand-up-Paddleboards (SUPs) und paddeln vom Neckarvorland stromauf zur Alten Brücke und dann stromab zum Spielplatz auf der Neckarwiese. Die Passanten kommen aus dem Staunen nicht heraus. Es ist nicht nur der außergewöhliche Anblick, der sie bannt, sondern besonders, dass dieser Weihnachtsmann und sein Engel ganz offensichtlich für jeden Einzelnen hier im Einsatz sind. Immer wieder fahren sie ans Ufer um sich mit den Umstehenden über das Fest und deren Wünsche auszutauschen.

Ein besonderes Geschenk

Für einen Augenblick wird jeder am Ufer wieder zum Kind. Dieses kindliche Staunen, diese Überraschung über eine völlig unerwartete, liebevolle Begegnung, das ist das Geschenk des SUP-Weihnachtsmanns und seines Engels an Dich. Es ist ein besonderer Moment wenn Du erkennst, dass die Beiden aufs Wasser gegangen sind um Dir eine besondere Freude zu machen. Wohl möglich wirst Du Dich an dieses kleine Erlebnis noch erinnern, wenn Du schon vergessen hast, welche Geschenke Du diese Weihnachten ausgepackt hast.

Hinter den Kulissen

Doch fast wäre die Aktion dieses Jahr „ins Wasser gefallen“. Nachdem der SUP-Weihnachtsmann seinen Dienst an Heiligabend 2015 erstmalig angetreten hatte, konnte er nach einer Schulter-OP dieses Jahr nicht selbst aufs Wasser. Geeigneten Ersatz zu finden war schwer. Denn der muss sicher paddeln können, mit Groß und Klein umgehen können, und obendrein verrückt genug sein, um sich auf solch eine Aktion einzulassen ;-).

Umso glücklicher war der Weihnachtsmann als Katja und Heike sich anboten, die Aufgabe gemeinsam zu übernehmen. Katja, SUP-Instructor und Yoga-Lehrerin (und Betreiberin dieser Webseite: cocosup.de) als Weihnachtsengel und Heike, ehemalige Deutsche Meisterin auf der SUP Langstrecke und Gründerin von Movigo, der betrieblichen Gesundheitsförderung in unserer Region, als Weihnachtsmann, sind ganz klar eine Traumbesetzung für diese Aktion. Von „Ersatz“ kann hier nicht die Rede sein. Mädels, ihr habt das toll gemacht!

Alle Jahre wieder…

Uns dreien hat die Aktion so viel Spaß gemacht, dass wir sie für die Zukunft gern fest in der Heidelberger Weihnacht verankern möchten. Auch mögliche Erweiterungen, etwa zusätzliche Engel oder vielleicht Rentiere, können wir uns vorstellen. Es ist zwar noch eine Weile hin bis zum nächsten Weihnachten, aber wenn Dich diese Aktion anspricht und Du Dir vorstellen könntest mitzumachen, melde Dich gern bei mir.

Ho ho ho!

Dein Thorsten